ALL-Protokolle für Kinder auch bei Erwachsenen aussichtsreich

Autor: Josef Gulden

Aggressivere Protokolle verbessern die Prognose von erwachsenen ALLPatienten – bei guter Adhärenz. © fotolia/pix4U

Kinder mit akuter lymphatischer Leukämie können heute meist geheilt werden, wenngleich mit meist sehr aggressiven Therapieprotokollen. Der Erfolg führte zur Ausweitung der pädiatrischen Regimes auf junge Erwachsene – mit guten Ergebnissen. Wie alt Patienten für diese teilweise doch sehr toxischen Protokolle sein dürfen, wurde in zwei Studien untersucht.

In der Phase-III-Studie 2005 der französisch-schweizerischen Studiengruppe GRAALL erhielten 787 Patienten im Alter zwischen 18 und 59 Jahren eine pädiatrische Therapie und wurden hinsichtlich der Cyclophosphamid-Gabe randomisiert. Die eine Hälfte der Patienten erhielt das Alkylans während Induktions- und Intensivierungstherapie in der Standarddosierung von 750 mg/m2 an den Tagen 1 und 15, die übrigen in einem hyperfraktionierten Regime mit 750 mg/m2 am Tag 1 und 300 mg/m2 alle zwölf Stunden an den Tagen 15–17.

Primärer Endpunkt war das ereignisfreie Überleben, so Dr. Françoise­ Huguet, Institut Universitaire du Cancer de Toulouse. Von den Patienten im Alter zwischen 35 und 54 Jahren waren...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.