Alles aufheben?

Frage von Dr. H. Schmiebusch,

 

Facharzt für Allgemeinmedizin,

 

Donaueschingen:
Als L-EKG-Befunde erhalte ich oft Berge von Papier. Genügt es, nur das erste x96 doch entscheidende x96 Blatt mit Diagnose und Auswertung aufzuheben, oder muss ich alle Seiten aufbewahren?

Antwort von Dr. Dr. Alexander P. F. Ehlers,

Rechtsanwalt und Arzt,

München:
Ärztliche Behandlungsmaßnahmen unterliegen der nebenvertraglichen Pflicht zur umfassenden Dokumentation und Aufbewahrung. Dies beruht auf den in den ärztlichen Berufsordnungen enthaltenen Pflichten der Ärztinnen und Ärzte, über die in Ausübung ihres Berufes gemachten Feststellungen und getroffenen Maßnahmen die erforderlichen Aufzeichnungen zu machen. Sie dienen nicht nur der Gedächtnisstütze, sondern auch dem Interesse der Patienten, die im Übrigen jederzeit ein Auskunfts- und Akteneinsichtsrecht besitzen.

Das ärztliche Berufsrecht sieht eine Aufbewahrung für die Dauer von mindestens 10 Jahren nach...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.