Alltagsnutzen der Time in Range – nicht mehr nur eine Zahlenspielerei

diatec journal Autor: Prof. Dr. Lutz Heinemann

Auf dem ATTD wurde intensiv über den Nutzen der TiR diskutiert. Auf dem ATTD wurde intensiv über den Nutzen der TiR diskutiert. © iStock/Jodi Jacobson

Die Zeit im Glukosezielbereich wird mehr und mehr zu einem gängigen Parameter. Doch zu vielen Aspekten gibt es Fragen, die noch nicht abschließend geklärt sind. Debattiert wurde die Korrelation mit dem HbA1c und diabetischen Folgeerkrankungen. Zudem sorgen unterschiedliche Berechnungen der Hersteller für Unsicherheit.

Wie bei einem relativ neuen Parameter nicht anders zu erwarten, gab es im Rahmen der 13. International Conference on Advanced Technologies & Treatments for Diabetes (ATTD) einiges an neuen Daten und Diskussionen rund um die Zeit im Glukosezielbereich bzw. die Time in Range (TiR).

So wurde eine Subanalyse einer etwas älteren schwedischen Studie zur Nutzung von Systemen zum kontinuierlichen Glukosemonitoring (CGM) vorgestellt, in der 137 Patienten mit Dia­betes Typ 1 für sechs Monate entweder ein CGM-System (Dexcom G4®) oder Blutglukoseselbstmessung (BGSM) sowie eine konventionelle Insulintherapie nutzten.

Es wurde deutlich, wie schwierig es für Patienten mit einem HbA1c unter 7 % ist, so...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.