Als Filiale betreiben?

Autor: Markus Henkel

Was muss beachtet werden, wenn eine Facharztpraxis als Zweigstelle übernommen werden soll?

<break-end />Dr. K. L., <forced-line-break />Facharzt für Allgemeinmedizin in I.:

Ein 62 Jahre alter Kollege im Nachbarort will aufhören und findet für seine 800-Scheine-Praxis keinen Nachfolger. Ich würde diese Praxis gerne als Zweigpraxis betreiben. Der bisherige Praxisinhaber würde für einige Stunden am Tag in dieser Praxis mitarbeiten. Wir haben vor, dies in einem Angestelltenverhältnis zu realisieren, sodass die Praxis grundsätzlich als Nebenpraxis meiner Stammpraxis firmiert, der Kollege z.B. zwei Stunden Sprechstunde abhält und die Versorgung der Notfälle gewährleistet.

Markus Henkel, <forced-line-break />Rechtsanwalt, <forced-line-break />München:

Die Gründung von Zweigpraxen steht...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.