Alte Männer mit Testosteron stärken?

Autor: ara

Während Experten noch darüber diskutieren, ob man sinkende Testosteronspiegel beim alternden Mann auffüllen sollte, wird andernorts schon fleißig substituiert. Doch das hilft beileibe nicht gegen alle männlichen Alterszipperlein.

Die Testosteronspiegel sinken nach dem 40. Lebensjahr jährlich um etwa 1 % und noch stärker, wenn der Mann sich einen "Speckgürtel" zulegt. Auch einige Medikamente können einen Testosteronabfall induzieren, neben Zytostatika, Anabolika und Substanzen mit Hormonwirkung beispielsweise auch Spironolacton, Ketoconazol oder Amoidaron.

Der Hormonabfall hat eine Reihe unliebsamer Folgen - vom Rückgang der Muskelmasse über das Nachlassen von Potenz und Libido bis hin zu Osteoporose und Seelentief. Nur: Macht die Substitution die diversen Leiden rückgängig? Was sich heute über den möglichen Nutzen einer Testosterongabe sagen lässt, fassen Dr. Herbert Sperling und Professor Dr. Herbert Rübben von...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.