Alte Menschen von Natriummangel bedroht

Autor: lia

Fast jeder fünfte ältere Mensch im Pflegeheim hat eine Hyponatriämie. Warum? Neben altersphysiologischen Veränderungen und Multimorbidität tragen bisweilen auch ärztliche Maßnahmen dazu bei.

Als Hinweise auf einen Natriummangel mit Serumwerten unter 135 mmol/l gelten z.B. Muskelschwäche, Mattigkeit und Fallneigung. Klinische Zeichen einer Hyponatriämie treten erst unter 120 mmol/l auf, zunächst unspezifisch, zuletzt mit Krampfanfällen und Koma. Verursacht wird dieses vernachlässigte Altersleiden durch das Zusammenspiel von ganz normalen biologischen Vorgängem, Polymedikation und falschen Gesundheitstipps.

Im Alter lässt das Durstgefühl nach, ebenso die Nierenfunktion und damit auch die Fähigkeit zur Natriumrückresorption, zudem verändert sich die Hormonsekretion (z.B. Rückgang der Plasmarenin-Aktivität und Aldosteronsekretion). Dies kann zu Dehydratation und eingeschränkter...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.