An BWS-Bandscheibe denken!

Autor: CG, online first

„HWS“ denken viele Kollegen reflexartig, wenn Patienten sich mit Zervikobrachialgie und neurologischen Ausfällen vorstellen. Manchmal lohnt es sich aber, den Blick etwas zu senken. Experten berichten über Patienten mit Th1-Syndrom, bei denen eine Bandscheiben-Operation den Arm kurierte.

Obere thorakale Bandscheibenvorfälle galten bislang als Rarität. Seit Einführung der modernen Schnittbilddiagnostik wird die Diagnose jedoch häufiger gestellt. Typisch für die C8- wie auch die Th1-Radikulopathie ist die Parese intrinsischer Handmuskeln, als Schlüsselmuskel für die Th1-Wurzel gilt der M. abductor pollicis brevis. Dagegen ist ein C8-Syndrom gekennzeichnet durch eine Schwäche von Hand- und Fingerflexoren (Schlüsselmuskel M. flexor carpi ulnaris).

Irtümlicherweise unter „C8-Syndrom“ lief auch der 59-Jährige, der seit sechs Monaten an Zervikobrachialgien rechts mit Störung der Fingerfeinmotorik und Schwäche der Hand litt. Die Kollegen des Münchner Klinikums Großhadern fanden...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.