Analfissur - den Teufelskreis durchbrechen

Autor: Maria Weiß, Foto: thinkstock

Eine schmerzende Defäkation mit Blutauflagerungen wird von vielen auf Hämorrhoiden geschoben. Viel häufiger steckt aber eine Analfissur dahinter.

Schmerzen bei der Defäkation sind das Leitsymptom der Analfissur. Im Akutfall ist der Stuhlgang extrem schmerzhaft und die krampfartigen Schmerzen können danach noch über Stunden anhalten. Bei chronischen Analfissuren sind die Beschwerden während der Defäkation weniger ausgeprägt, sie stellen sich oft erst hinterher ein. Typisch für Hämorrhoiden sind dagegen schmerzlose Frischblutabgänge, schreiben Dr. Martin Geyer von der Gastroenterologie Wettingen und Kollege.


Ursache der Analfissuren sind mehr oder weniger tiefe Einrisse der Haut, z.B. beim Absetzen von harten oder voluminösen Stühlen. Bei jeder Defäkation werden diese Wunden dann wieder aufgedehnt oder aufgerissen, was die Heilung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.