Angeborene Herzfehler werden erwachsen

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: S.Kobold - fotolia

Der Fortschritt macht es möglich: Die Mehrheit aller Kinder mit angeborenem Herzfehler wird groß. Doch kardiale Komplikationen sind keine Seltenheit.

Von 1000 Lebendgeborenen leiden etwa vier bis zehn unter einem angeborenen Herzfehler, schreiben Dr. Judith Bouchardy von den Services de cardiologie am CHUV in Genf und Kollege. Dank der heutigen Möglichkeiten erreichen 85–95 % von ihnen das Erwachsenenalter, sodass die Gesamtprävalenz derzeit 2,8–4,9 pro 1000 Erwachsene beträgt, Tendenz steigend.

Wer braucht eine 
Antibiotikaprophylaxe?

Ein stark erhöhtes Endokarditis-Risiko besteht bei folgenden Situationen:

  • Endokarditis in der Vergangenheit
  • Klappenprothese
  • nicht korrigierter zyanotischer Herzfehler
  • korrigierter zyanotischer Herzfehler bis zu sechs...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.