Anhaltende Beschwerden an der Achillessehne

Autor: Antjie Thiel, Foto: thinkstock

Läufer sind klassische Kandidaten für schmerzhafte Achilles-Tendinopathien. Sie versuchen gern mit allerlei alternativen Methoden gegen Schmerzen und Steife vorzugehen.

Der neueste Trend bei Achilles-Tendinopathien sind Injektionen mit Eigenblut. Bislang fehlten allerdings Belege für die Wirksamkeit der Methode. Daran ändert auch eine aktuelle randomisierte kontrollierte Doppelblindstudie an einer multidisziplinären Sportklinik in Neuseeland nichts.


Für die Studie wurden 53 Erwachsene ausgewählt, die seit mindestens drei Monaten unter Beschwerden an der Achillessehne ohne vorausgegangene Ruptur litten. Sie wurden in zwei Gruppen randomisiert. Zweimal (Abstand vier Wochen) erhielt eine Gruppe 3 ml Eigenblut in drei Injektionsorte: oberhalb und unterhalb der Sehne sowie senkrecht in die Sehne.


Im Kontrollkollektiv ging man genauso vor, allerdings wurde...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.