Anti-Tumor-Kost schenkt Lebenszeit

Autor: CG

Statt zu predigen, sollten Ärzte ihren Patienten lieber Appetit machen: Mediterrane Kost zu erklären ist kinderleicht. Wenn dann noch aufgezeigt wird, auf welche Weise Essen und Lebensstil gegen Krebs wirken, haben sie ihren Krebskranken wichtige Heilungs-Werkzeuge an die Hand gegeben.

Die Hoffnung auf bedeutsame Effekte der Ernährung in der Krebstherapie ausgelöst hatte erstmals die Lyon Heart Study. Rund 600 Herzkranken hatte man damals normale Kost oder bewusst mediterrane Ernährung zugeteilt. Nach vier Jahren verzeichnete man in der Mittelmeergruppe zwei Krebsfälle, in der Kontrollgruppe dagegen zwölf, wie Dr. Günther Spahn von der Klinik Öschelbronn, Niefern-Öschelbronn auf dem 44. Süddeutschen Kongress für aktuelle Medizin berichtete.

Mittelmeerkost schmeckt auch Schwerkranken

Dazu passt, dass z.B. auf Kreta der Dickdarmkrebs auffallend selten vorkommt. Und inzwischen haben Forscher für unterschiedliche Tumorleiden Einflüsse bestimmter Nahrungsmittel festgestellt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.