Apotheker zeigen Kassenbosse an

Autor: REI

Wegen ihrer Aktivitäten für den - verbotenen - Versandhandel mit Medikamenten haben die

 

Kassenchefs Dieter Hebel (Gmünder Ersatzkasse) und Gerhard Schulte (BKK-Landesverband Bayern) eine Strafanzeige am Hals.

Der Bundesverband Deutscher Apotheker (BVDA) hat beim Landgericht Frankfurt am Main gegen die beiden Kassenchefs sowie zwei Verantwortliche der niederländischen Internetapotheke DocMorris Strafanzeige bzw. Strafantrag gestellt (Az.: 8910 Js 224333/O2U). Die auf 74 Seiten zusammengetragenen Vorwürfe lauten: arzneimittelrechtliche Gefährdungsdelikte, vermögensrechtliche Delikte, Untreue, unerlaubtes Betreiben einer Apotheke und Umsatzsteuerhinterziehung. Der Untreuevorwurf gilt den beiden Kassenchefs.

BVDA-Präsident Wilhelm Raida ist überzeugt, dass die Staatsanwaltschaft den Vorgang zur Anklage bringen wird. Er will damit versuchen, die von der Politik "augenzwinkernd akzeptierten" Verstöße...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.