Arbeitgeber: Bei Krankheit den Lohn kürzen

Autor: AFP

Nach dem Vorstoß zur Streichung von Urlaubstagen bei Krankheit kommt aus den Reihen der Arbeitgeber ein neuer Vorschlag zu Mehrbelastungen für Arbeitnehmer im Krankheitsfall. Der Deutsche Arbeitgeber-Verband (DAV) schlug am 21.6. in Berlin vor, kranken Arbeitnehmern den Lohn zu kürzen.

Dabei solle auf eine Regelung zurückgegriffen werden, die schon in der Regierungszeit von Altkanzler Helmut Kohl (CDU) gegolten hatte, erklärte die DAV-Vorsitzende Claudia Frank. Damals konnte ein Arbeitnehmer wählen, ob der im Krankheitsfall nur 80 Prozent des Lohns erhalten oder für fünf Krankheitstage auf einen Urlaubstag verzichten wollte. Diese Regelung war von SPD und Grünen wieder abgeschafft worden.

"Das war eine vernünftige Lösung", sagte Frank zu der damals geltenden Lohnkürzung für Kranke. "Es kann doch nicht angehen, das nur die Arbeitgeber die Last der Kosten im Krankheitsfall eines Arbeitnehmers tragen müssen." Frank stellte sich auch hinter die umstrittene Forderung von...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.