Ariel Scharons letzer Kampf?

Autor: AFP

Nach einem schweren Schlaganfall ringen die Ärzte um das Leben des israelischen Ministerpräsidenten Ariel Scharon.

Nach einem schweren Schlaganfall ringen die Ärzte um das Leben des israelischen Ministerpräsidenten Ariel Scharon. In einer mehrstündigen Notoperation saugten Chirurgen der Jerusalemer Hadassah-Klinik dem 77-Jährigen in der Nacht Blut aus dem Hirn ab, wie das Krankenhaus am Morgen des fünften Januars mitteilte.

Scharon war am Vorabend eingeliefert worden. Nach dem ersten Eingriff musste er erneut operiert werden. Der Krankenhausdirektor bezeichnete den Zustand Scharons am Morgen als "ernst". Die Befugnisse des Regierungschefs gingen interimsweise an Stellvertreter und Finanzminister Ehud Olmert, über. Es ist der zweite Schlaganfall Scharons binnen drei Wochen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.