Arme haben mehr Zahnschmerzen

Autor: SK

Die häufigste Schmerzquelle im zahnärztlichen Notdienst ist der sechste Zahn im rechten Unterkiefer. Dieser Backenzahn zeichnet für jede zehnte Notfallbehandlung verantwortlich - fast so häufig wie alle Schneide- und Eckzähne zusammen, wie eine Untersuchung am Zentrum für Zahn- Mund- und Kieferheilkunde der Universität Köln ergab.

Das scheint die Quittung für nachlässiges Zähneputzen in hinteren Mundbereich zu sein. Dabei ist die soziale Herkunft der Patienten klar mit der Mundhygiene und Zahnschmerzen assoziiert. So sind Unterschichtpatienten in der zahnärztlichen Notfallambulanz häufiger vertreten als sozial Bessergestellte. Zudem warten erstere bei Zahnschmerzen im Vergleich zu Oberschichtlern zwei Tage länger, bis sie einen Zahnarzt aufsuchen.

Auch zum Schmerzempfinden ergab die Untersuchung Interessantes: Ältere Patienten beurteilen auf Grund ihrer längeren Leidenserfahrung Zahnschmerzen offensichtlich deutlich milder. Während Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 44 Jahren ihre Schmerzen zu 14 % bzw. 25 %...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.