Arzneimittel nehmen – aber richtig!

Autor: MW

Pillen schlucken ist doch babyleicht – oder nicht? Die meisten Ärzte und Apotheker können jedoch ein Lied davon singen, welche Fehler beim Umgang mit Arzneimitteln von manchen Menschen gemacht werden.

Viele Patienten halten beispielsweise die Anweisung „mit reichlich Flüssigkeit einnehmen“ für schmückendes Beiwerk, das den Beipackzettel füllen soll. Doch eine ganze Reihe von Medikamenten enthält Säuren und kann die Speiseröhre verätzen, wenn sie dort hängen bleiben, erklärt Apotheker Dr. Matthias Schneider aus Dillingen.

Außerdem können manche Mittel – beispielsweise Schmerzmittel wie Acetylsalicylsäure oder Paracetamol – nur dann ihre Wirkung richtig entfalten, wenn sie mit genügend Wasser genommen werden. Erika Fink, Präsidentin der hessischen Landesapothekerkammer, empfiehlt einen viertel Liter Wasser, damit die Tablette nicht zu lange im Magen liegen bleibt und der Wirkstoff nicht von...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.