Arztberuf doch nichts für Frauen ...

Autor: CG

Mit Feuereifer aufs Medizinstudium gestürzt, doch nachher im Job untergebuttert - ist das wirklich das Schicksal von Ärztinnen? Eine erste prospektive Längsschnitt-Studie gibt Aufschluss.

Gleichberechtigung unter Ärzten und Ärztinnen - ein frommer Wunsch? Tatsächlich sind Medizinerinnen weniger oft berufstätig, häufiger arbeitslos und seltener in Führungspositionen, während ihre männlichen Kollegen eher in höhere Stellungen und bessere Gehaltsklassen aufsteigen. Um den Ursachen hierfür nachzuspüren, initiierte Professor Dr. Andrea E. Abele von der Universität Erlangen eine Studie an 139 Absolventinnen und 172 Absolventen der Medizin. Es erfolgten drei Interviews - nach dem zweiten Staatsexamen, am Ende des AiP und während der Assistenzarztzeit.

Mütter meistens arbeitslos

Bei der ersten Befragung standen die frisch gebackenen Ärztinnen den männlichen Kollegen in puncto gute...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.