Asthma aus der Mutterbrust

Autor: AW

Muttermilch ist die ideale Nahrung für gesunde Säuglinge, und Stillen kann späteren Allergien vorbeugen, stellt Professor Dr. Berthold Koletzko klar. Doch es gibt Ausnahmen.

In einer amerikanischen Studie wurden 1246 gesunde Neugeborene im Alter von 6, 9 und 11 Jahren nachuntersucht. Im Gesamtkollektiv zeigte sich kein Zusammenhang zwischen Säuglingsnahrung und späterer Asthmainzidenz. Anders bei den Kindern von Asthmatikerinnen: Je länger sie als Baby gestillt wurden, umso höher lag ihr späteres Asthmarisiko.

Dieser ungünstige Effekt hängt möglicherweise mit immunologisch aktiven Substanzen in der Frauenmilch zusammen, die die kindliche Immunantwort verändern können. Haut-Pricktests belegen zudem, dass gestillte Schulkinder spezifische Sensibilisierungen aufweisen, die mit denen ihrer Mütter assoziiert sind.

Bei Babys mit schwerer Neurodermitis kann Stillen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.