Asthma durch Mykoplasmen?

Eine chronische Mykoplasmen-Pneumonie, bei der die Erreger auch nach Abklingen der Symptome im Körper verbleiben, erhöht offenbar das Asthma-Risiko.

Texanische Forscher infizierten Mäuse mit dem Bakterium. Bei einem Fünftel konnten sie auch noch nach knapp 18 Monaten Mykoplasmen in der Bronchiallavage nachweisen. Diese Mäuse hatten eine signifikant höhere bronchiale Hyperreagibilität und ausgeprägtere Bronchialobstruktionen als bakterienfreie Tiere.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.