Asymptomatische Aortenstenose: Abwarten oder Herzklappe ersetzen?

Autor: Dr. Andrea Wülker, Foto: thinkstock

Auch hochgradige Aortenklappenstenose machen oft keine Symptome. Eine Operation ist risikoreich und muss gut überlegt sein.

Nach dem Bluthochdruck und der koronaren Herzkrankheit ist die Aortenstenose die dritthäufigste kardiovaskuläre Erkrankung in Eu­ropa und Nordamerika. Meist ist der Klappenfehler durch eine zunehmende Kalzifizierung bedingt, die allmählich zur Zerstörung der normalen trikuspiden Aortenklappe führt. Die Aortenstenose wird bei 1 bis 3 % der 65- bis 75-Jährigen beobachtet, ihre Prävalenz steigt mit zunehmendem Alter weiter an.

In sieben Jahren wird aus der Sklerose eine Stenose

Bis sich aus einer Aortensklerose eine mittel- bis hochgradige Stenosierung entwickelt, vergehen etwa sechs bis acht Jahre. Zeichen der Progredienz sind die Abnahme der Aortenöffnungsfläche sowie die Zunahme des...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.