Atemwegsinfekt - Wann muss ein Antibiotikum ran?

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: fotolia, nandyphotos

Täglich aufs Neue ist Ihre Therapie-Entscheidung gefragt. Dürfen Sie symptomatische Maßnahmen empfehlen und zuwarten? Oder besteht die Indikation zur Antibiotikatherapie?

Wann eher kein Grund besteht, bei erkälteten Patienten eine therapiebedürftige bakterielle Infektion anzunehmen, fasste Professor Dr. Ralf Ignatius aus Stuttgart für sein Auditorium noch einmal knapp zusammen.

Laut Leitlinien soll keine Antibiose erfolgen bei:

  • unkomplizierter Rhinosinusitis,
  • grippalem Infekt,
  • akuter Bronchitis und
  • Tonsillitis/Pharyngitis, die nicht durch β-hämolysierende Streptokokken der Gruppe A (GAS) verursacht wurde.

Um Letzteres bei einer Rachenentzündung zu beurteilen, helfen bestimmte Scores weiter (s. Kasten). Ermitteln Sie ≤ 2 Punkte, dürfen Sie von einer viralen Tonsillitis ausgehen, sich weitere Diagnostik schenken und dem Patienten erklären, dass NSAR zur...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.