Auch Allergien gehen mit der Mode

Autor: MW

Pesto, Drachenfrucht oder Lupinenschrot – wer Nahrungsmittelallergenen auf der Spur ist, sollte immer mit den neuesten Trends auf dem Speiseplan vertraut sein. Die Suche nach dem Allergen fordert oft detektivisches Geschick.

Vier Fälle aus ihrer Praxis stellte Dr. Ute Lepp aus Stade auf einem Kongress vor:

  • Ein elfjähriger Junge mit bekannter Baumpollen- und Beifußallergie zeigt eine allergische Reaktion auf ein Tiefkühlbaguette der Sorte „Tomaten-Pesto“. Die zuerst verdächtigten Kräuter erweisen sich als unschuldig. Nach einen Reibtest mit Pinien (Pesto enthält Pinienkerne) entwickelt er eine deutliche Schwellung des Auges. Dank des weit verbreiteten Pestogenusses sind Pinienallergien ein zunehmendes Problem, so die Ärztin. Pinienkerne hätten ein ausgesprochen hohes allergieauslösendes Potenzial. Zu Allergien mit anderen Nüssen bestünde kein Zusammenhang.
  • Ein 44-jähriger Patient reagiert auf den Verzehr eines...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.