Auch alte Leute beherzt behandeln!

Autor: CG

Ältere Herzinsuffizienz-Patienten stellen erhöhte Ansprüche an eine sachgerechte Therapie. Begleiterkrankungen wie COPD oder Diabetes halten viele Kollegen davon ab, die Leitlinien bei Senioren umzusetzen. Doch ist diese Zurückhaltung berechtigt?

In einer Studie an über 85 000 Herzinsuffizienz-Patienten im mittleren Alter von 85 Jahren erhielten nur 25 % einen ACE-Hemmer und 4 % einen Betablocker. Und italienische Autoren bestätigen: Herzinsuffiziente über 70 Jahre bekommen wesentlich seltener Betablocker und ACE-Hemmer als ihre jüngeren Leidensgenossen. Gleiches zeigten neben diesen epidemiologischen Daten auch große Herzinsuffizienzstudien, schreiben Dr. Carsten Zobel und Kollegen von der Universität Köln.

Betablocker verlängern Leben auch bei COPD

Was Betablocker angeht, so wird häufig argumentiert, Begleiterkrankungen wie COPD oder periphere AVK würden deren Gabe verbieten. Tatsächlich zeigen aber Daten, dass bei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.