Auch bei Thrombophlebitis droht Lungenembolie

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger

Oberflächlich entzündete Venen sind im Gegensatz zu früheren Ansichten keine harmlose Angelegenheit. Aus einer Thrombophlebitis kann sogar eine Lungenembolie resultieren. Daher empfiehlt sich bei ausgedehntem Befund eine Antikoagulation.

Akute oberflächliche Thrombophlebitiden kommen häufig vor: In einer Studie fanden sich unter den Beschäftigten eines Pharmaunternehmens bei 6 % der Männer und 14 % der Frauen akute oder durchgemachte Thrombophlebitiden. In 35 bis 46 % der Fälle betrifft die Erkrankung Männer Mitte 50. Prädisponierende Faktoren sind länger liegende Kanülen oder ein Krampfaderleiden, schreiben Dr. Christina Jeanneret vom Kantonsspital Bruderholz und ihre Kollegen im „Schweizerischen Medizin-Forum“.

Phlebitis ohne Varize? Tumor suchen!

Eine entscheidende Rolle spielt wie bei tiefer Beinvenenthrombose die Virchow’sche Trias: Stase, Endothelläsion und Gerinnungsstörung. Bislang wenig untersucht wurde die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.