Auch die leicht erhöhte g-GT ernst nehmen!

Autor: Md

Erhöhte Leberwerte im Check-Up: Was lässt sich aus ihnen ablesen und welches sind die Konsequenzen? Auf dem Internistenkongress stellte Professor Dr. Guido Gerken seine diagnostischen Algorithmen vor.

Ein 50-jähriger Manager beschließt, sich endlich einmal durchchecken zu lassen. In den Laborbefunden fällt eine Gamma-GT von 207 U/l auf – für den Mann Anlass, den abendlichen Whisky doch mal wegzulassen und im Lebenswandel etwas „solider“ zu werden.

Kontrolle verschleppt, Peritonealkarzinose

Den empfohlenen Kontrolltermin nach zwölf Wochen nimmt der Patient aber erst fünf Monate später wahr und immer noch ist die GGT mit 80 U/l erhöht. „Zu diesem Zeitpunkt sah man im Ultraschall erstmals eine Inhomogenität zentral in der Leber“, berichtete der Kollege vom Zentrum für Innere Medizin der Universitätsklinik Essen. Die ERCP zeigte dann eindeutig eine Gangstenose im Leberhilus, die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.