Auch Frühkrebs durch den Anus ziehen?

Autor: ebe

Neben großen Rektum-Adenomen operiert man seit einiger Zeit auch frühe Karzinome zunehmend endoskopisch. Erweist sich diese Methode der herkömmlichen offenen Operation in puncto Radikalität und Rezidivrate aber auch

 

wirklich gewachsen?

Seit Jahren sind die endoskopischen Eingriffe auf dem Vormarsch. Mit kleinen Schnitten und schneller Erholung stehen sie aber immer unter dem Verdacht, weniger exakt zu sein als die offene Op. Diese Befürchtung scheint bei rektalen Karzinomen in frühen Stadien jedoch nicht gerechtfertigt zu sein. Zum Einsatz kommt dort die so genannte transanale endoskopische Mikrochirurgie (TEM), bei der man mit Spezialinstrumenten durch ein vier Zentimeter dickes Rektoskop die Tumoren entfernt. Gleichzeitig sorgt eine integrierte Optik für optimale Sicht. Mit dieser Technik sind bei lokal begrenzten Neoplasien ähnlich niedrige Rezidivraten zu erzielen wie bei der radikalen offenen Op. Allerdings kommt es...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.