Auch Looper brauchen gelegentlich einen Coach

DDG Autor: Antje Thiel

AID steht für Automated Insulin Delivery und ist derzeit der wichtigste Trend in der Diabetestechnologie. Behandlungsteams blicken da manchmal skeptisch auf die neuen Systeme, die autonom in die Insulinabgabe eingreifen oder komplexe Dosisempfehlungen machen. Brauchen Menschen mit Diabetes, die sie nutzen, überhaupt noch Beratung durch Diabetesteams?

Der Diabetologe Dr. Bernhard Gehr, m&i Fachklinik Bad Heilbrunn, und die Diabetesberaterin Ulrike Thurm aus Berlin sind sich sicher, dass es auch mit immer ausgefeilteren Systemen weiterhin Bedarf für ihre Zunft gibt. Aktuell seien drei kommerzielle Systeme verfügbar bzw. stünden kurz vor der Markteinführung, berichtete Dr. Gehr.

Während das Mini-MedTM-670G-System der Firma Medtronic bereits in Deutschland auf dem Markt ist, hat die Control-IQTM-Technologie der Firma Tandem erst kürzlich die US-amerikanische Zulassung erhalten. Für das DBLG1®-System der Firma Diabeloop wiederum liegt bislang nur eine CE-Kennzeichnung vor.

Auch die Bedienung eines AID-Systems will gelernt sein

„Die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.