Auch Männer zum Beckenboden-Training

Autor: Dr. Dorothea Ranft, Foto: thinkstock

Inkontinenz nach radikaler Prostatektomie lässt sich verhindern. Am besten beginnen die Patienten schon vor dem Eingriff mit dem Beckenbodentraining.

Beckenboden

Beckenboden – für viele Patienten schwer zu spüren. Abb.: doc-stock/Medillust

Beim unfreiwilligen Harnverlust nach Prostataresektion handelt es sich in erster Linie um ein muskuläres Problem, erschwerend kommt eventuell eine Wahrnehmungsstörung z.B. durch Verletzung afferenter Nervenfasern bei der Operation hinzu, berichtete Dr. Ulrike Hohenfellner vom Ambulanten Rehazentrum für Urologie und Gynäkologie in Heidelberg.


Betroffene Männer leiden, ähnlich wie viele Frauen, an einer Belastungsinkontinenz. Dies lässt sich auch daran erkennen, dass der Beckenbodentonus bei Männern, die postoperativ wieder kontinent werden, ansteigt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.