Auch maßvoll picheln lockt Krebs herbei

Autor: rft

Ein Gläschen Rotwein fürs Herz? Vorsicht, warnen britische Forscher, bei Frauen können selbst kleine Mengen Alkohol – regelmäßig genossen – Krebs auslösen.

Ihre Skepsis gegenüber gesundheitsfördernden Alkoholeffekten begründen die Autoren mit den neuesten Ergebnissen der Million Women Study: Darin hatten über 1,2 Mio. britische Frauen mittleren Alters ihren Konsum „geistiger Getränke“ per Fragebogen beziffert. Drei Viertel der Frauen bekannten sich zu derartigen Genüssen, genehmigten sich im Schnitt aber nicht mehr als einen Drink (10 g Alkohol) am Tag – nur 2 % führten sich mehr als 21 Drinks in der Woche zu Gemüte.1

Auf das Krebswachstum in den folgenden sieben Jahren hatte aber schon ein geringer bis moderater Alkoholkonsum deletäre Folgen, berichtet das Studienteam im „Journal of the National Cancer Institute“. Und die krebsfördernde Wirkung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.