Auch versteckte Werbung reizt zum Kauf

Autor: CG

Behauptet, verworfen, und nun doch bewiesen: Versteckte Werbung in Filmen, die so kurz aufblitzt, dass man sie nicht einmal bewusst wahrnimmt, beeinflusst Menschen massiv.

Ende der 50er Jahre verkündeten Marktforscher, ultrakurz eingeblendete Schriftzüge wie „trink Coca-Cola“ veranlassten Kinozuschauer zu unfreiwilligem Konsum. Es gab eine Welle der Empörung und Verbote solcher Praktiken, bis die Forscher später einräumten, die Studie getürkt zu haben – „April, April“.

Nun aber lieferten Kollegen aus den Niederlanden den definitiven Beweis, dass versteckte Werbung funktioniert. Sie forderten rund 60 freiwillige Probanden auf, eine unsinnige Aufgabe am PC zu erfüllen. Während die Teilnehmer große und kleine Bs zählten, blitzte für 300 ms entweder der Schriftzug „Lipton Ice“ oder aber ein unsinniges Wort auf.

Sekunden-Bruchteile genügen für Erfolg

Anschließend...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.