Auch zwei Glas Wein können Hypoglykämie auslösen

Autor: MW

Ihr Diabetiker möchte auf sein abendliches Schöppchen nicht verzichten. Sein Bier oder seinen Wein können Sie ihm auch von Herzen gönnen. Doch warnen Sie ihn vor der Hypo-Gefahr, die selbst moderater Alkoholkonsum birgt.

    Diabetiker sprechen dem Alkohol etwa im gleichen Maße zu wie die Allgemeinbevölkerung. Hier völligen Verzicht zu propagieren, wäre unrealistisch, schreibt der Dia-<forced-line-break />betologe Professor Dr. Michael A. Nauck aus Bad Lauterberg. Zumal gesundheitsfördernde Effekte wie die Verhinderung kardiovaskulärer Erkrankungen auch für Diabetiker belegt sind. Gefahr droht allerdings von der alkoholinduzierten Hypoglykämie. Über verschiedene Mechanismen kann Alkohol den Blutzucker in den Keller treiben. Die „klassische“ Erklärung ist die Hemmung der hepatischen Glukoneogenese. Aber die Glukoneogenese macht normalerweise aber nur einen kleinen Anteil der hepatischen Glukoseproduktion aus....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.