Auf Dauer unbedenklich?

Frage von Dr. Wolf-Dieter Schilling
Facharzt für Allgemeinmedizin
Iphofen:

Ist die Anwendung von Magnesiumzitrat als Abführmittel zum ständigen Gebrauch unbedenklich?

Antwort von Prof. Dr. S. Müller-Lissner
Abteilung für Innere Medizin
Park-Klinik Weißensee
Berlin:

Magnesium gehört bekanntermaßen zu den lebensnotwendigen Elektrolyten. Der Tagesbedarf eines Erwachsenen wird mit 300 - 400xa0mg angegeben. Dieser Bedarf wird durch die übliche westliche Ernährung knapp gedeckt. Die zur Magnesiumzufuhr in der Roten Liste aufgeführten Magnesiumpräparate enthalten entsprechend Mengen im 100-mg-Bereich.

In größeren Mengen ist das Magnesium nur begrenzt resorbierbar. Bei Überschreitung der Resorptionskapazität resultiert entsprechend eine laxierende Wirkung. Es scheint dabei wenig bedeutsam, ob Magnesium in der Form von Zitrat, Hydroxyd, Sulfat o.ä. zugeführt wird....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.