Augenkrankheiten als Todesbote

Autor: Marlies Michaelis, Foto: BilderBox.com

Wer Probleme mit den Augen hat, stirbt auch früher – diese überraschende Korrelation konnten australische Wissenschaftler zwar nachweisen, aber nicht erklären.

Über 49 Jahre alt, grauer Star oder altersbedingter Makuladegeneration – das sind laut einer Studie von Sudha Cugati und seinen Kollegen von der University of Sydney Anzeichen für ein höheres Sterberisiko. Doch erklären können die Wissenschaftler diese im Fachmagazin Archives of Ophthalmology (2007, 125:917-924) veröffentlichten Ergebnisse einer großen Untersuchung nicht.

Die australischen Forscher verwendeten die Daten von über 3600 Teilnehmern einer Augenstudie aus den Jahren 1992 bis 1994 und überprüften anhand der Sterberegister, wer von diesen Untersuchten bis Ende Dezember 2003 nicht mehr am Leben war. Sie entdeckten überraschende Zusammenhänge: So starben acht Prozent mehr Personen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.