Aura macht sich selbstständig

Autor: CG

Migräne-Aura außer Rand und Band: Ein 19-jähriges Mädchen stellt Essener Neurologen mit Farbkreisen und „fremdem Arm“ vor ein bislang ungelöstes Problem.

Nach einer fünfjährigen Migräne-Anamnese mit visuellen und motorischen Auren – teils begleitet von einer Dysphasie – erscheint die junge Frau erneut im Westdeutschen Kopfschmerzzentrum Essen. Auf dem rechten Auge sieht sie seit Monaten einen rotierenden Farbkreis (ohne Kopfschmerzen). Dazu hat sich nun ein „Alien-limb-Syndrom“ gesellt: Der rechte Arm kommt der Patientin für Episoden von etwa zehn Minuten fremd vor. Sie beobachtet ihn zum Beispiel, wie er scheinbar eigenständig Lebensmittel in den Einkaufswagen legt, ohne dass sie dies beeinflussen kann.

Zudem häufen sich Auren mit Aphasie und Plegie des Armes. Sie treten bis zu zweimal täglich auf für jeweils bis zu einer halben Stunde. Die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.