Baby geboren dank Eierstock-Spende

Autor: rft

Nach der Transplantation eines ganzen Eierstocks hat eine Amerikanerin ein gesundes Mädchen zur Welt gebracht. Die Organspende stammte von ihrer eineiigen Zwillingsschwester.

 

Der Grund für den ungenwöhnlichen Ovarialtransfer: Die 38-jährige Frau war schon im Alter von 15 Jahren in die Menopause gekommen, ein eigenes Baby blieb ihr deshalb bisher versagt. Ihre Zwillingsschwester hatte inzwischen bereits zwei Kinder geboren und wollte jetzt auch ihrer Schwester zum ersehnten Mutterglück verhelfen. Die Transplantation des Eierstocks gelang ohne Schwierigkeiten. 101 Tage später menstruierte die Patientin zum ersten Mal seit 22 Jahren – ein solcher Abstand ist völlig normal, denn es dauert etwa drei Monate, bis ein Ei in den schmalen präantralen Follikeln groß genug geworden ist, um in den ovulatorischen Zyklus einzutreten.

Etwa anderthalb Jahre nach der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.