Baby oder Karriere?

Autor: SK

Viele Frauen möchten sich zuerst um ihre Karriere kümmern und dann die Familie vervollständigen. Nach dem 35. Lebensjahr aber sinkt die ovarielle Reserve in der Regel drastisch, bei manchen Frauen sogar schon viel früher.

Damit der Lebensplan durch vorzeitige Menopause oder Infertilität nicht fehlschlägt, wäre eine Vorhersage in Sachen Ovarialreserve günstig. New Yorker Forscher haben nun eine Korrelation zwischen dem Auftreten der DNA-Sequenz CGG auf einem Gen und dem ovariellen Altern gefunden. Weitere Studien müssen zeigen, ob man bereits jungen Frauen damit Hilfestellungen für die Familienplanung geben kann.

New Scientist 2009; 204: 8–9

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.