Baby schlagen Kavaliersdelikt

Autor: Md

Kindesmisshandlung klinisch zu erkennen ist die eine Sache – die Tat(en) zu beweisen eine andere. Allzu oft kommen die Eltern ungeschoren davon ...

 

Ein vier Monate alter Säugling erleidet zu Hause erstmals einen Krampfanfall. Der Notarzt verabreicht Diazepam und bringt den Säugling in die Klinik, wo die Ärzte via CT und Schädelsono ausgedehnte Hygrome feststellen, wie sie nach subduralem Hämatom entstehen können. Sie verlegen das Kind in die Uniklinik.

Das MRT zeigt dort frische Einblutungen in den Hygromen, äußerliche Verletzungen sind nicht zu erkennen. Die Blutungen seien evtl. Folge eines blanden Traumas, Hinweise auf akute Misshandlung liegen nicht unbedingt vor, urteilen die Radiologen. Die Rechtsmediziner sehen die Sache anders: Da keine Kopftraumata in der Anamnese bekannt und Vorerkrankungen ausgeschlossen sind, ist für sie „in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.