Bakterien mit heilsamem Tee aus der Blase schwemmen!

Autor: MW

Bei Harnwegsinfekten gilt es, die Bakterien durch gesteigerte Diurese schnell auszuschwemmen. Die Pflanzenwelt hat für diesen Zweck einiges zu bieten.

Bei Harnwegsinfekten strebt man grundsätzlich eine Diuresemenge von 2 l am Tag an. Neben heißen Sitzbädern und ansteigenden Fußbädern können verschiedene pflanzliche Drogen hierbei unterstützend wirken, schreibt Professor Dr. Karin Kraft von der Universitätsklinik für Innere Medizin in Rostock. In vielen Fällen wie bei asymptomatischer Bakteriurie, kurzfristigem Blasenkatarrh, Honeymoon-Zystitis oder bei chronischen Zuständen nach Pyelonephritis, Urethritis und Zystitis reicht die „Durchspülung“ mit pflanzlichen Drogen aus. Voraussetzung hierfür: Die Keimzahl sollte unter 106/ml liegen und es darf sich nicht um Problemkeime handeln.

Schwaches Herz nicht spülen

Kontraindiziert ist die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.