Bald gegen den Diabetes mellitus Typ1 impfen?

Autor: Dr. Andrea Wülker

Die Autoimmunkrankheit Diabetes mellitus Typ 1 nimmt weltweit jährlich um 3 bis 5 % zu. Angesichts dieser Bedrohung arbeiten Forscher mit Hochdruck an Möglichkeiten der Prävention und der Immuntherapie.

Ursache des Typ-1-Diabetes ist eine autoimmune Zerstörung der Betazellen im Pankreas. Genetische Faktoren ermöglichen, dass zelluläre und humorale Immunreaktionen gegen Betazellen auftreten.

Daneben scheinen Umwelteinflüsse wie Virusinfektionen und Ernährung eine pathogenetische Rolle zu spielen. Bevor die Erkrankung klinisch manifest wird, sind bereits Autoantikörper im Blut nachweisbar, so Heike Boerschmann und Kollegen von der Forschergruppe Diabetes der TU München in der „Deutschen Medizinischen Wochenschrift“.

Vier aktuelle Studien für Diabetes-(Risiko)-Kinder

Die Münchner Wissenschaftler führen Studien zur Prävention und Immunintervention des Diabetes mellitus Typ 1 durch. An den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.