Basisdiagnostik bei Muskelschmerzen

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger

Myalgien können die verschiedensten Ursachen haben - vom Muskelkater bis zur Dermatomyositis. Wie gehen sie vor, um die Diagnose aufzuspüren?

Muskelschmerzen kennt jeder Mensch. Ein sehr häufiges Phänomen ist z.B. der Muskelkater. Man weiß heute, dass nicht ein Laktataufstau, sondern mechanische Sarkomerzerreißungen und die folgenden metabolischen Sekundärreaktionen diese Schmerzen verursachen.

Ein anderer bekannter Muskelschmerz wird durch Krämpfe ausgelöst. Dabei handelt es sich elektromyographisch um hochfrequente Entladungen bis 150 Hz und somit nicht um myogene, sondern neurogene Symptome. Krämpfe (Krampi) treten verstärkt bei Vorderhorn-Erkrankungen, Leber- und Nierenschäden, Störungen des Elektrolythaushaltes oder als Nebenwirkung von Medikamenten auf. Sie können aber auch bei Gesunden vorkommen.

Diffuse Beschwerden:...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.