Bauchfett ist nicht gleich Bauchfett

Autor: Maria Weiß

Ein dicker Bauch erhöht erwiesenermaßen das Herz-Kreislauf-Risiko. Doch wie gefährlich eine Wampe tatsächlich ist, hängt davon ab, wo die Fettansammlung am stärksten auftritt: Direkt unter der Haut oder im Inneren des Körpers.

Waage oder Body-Mass-Index sagen nur sehr wenig darüber aus, wo sich das meiste Körperfett befindet. Will man sicher unterscheiden, ob die Fettpolster im Inneren des Körpers oder direkt unter der Haut liegen, müsse man auf bildgebende Verfahren wie Computer- oder Magnetresonanztomographie zurückgreifen, schreiben Nora Klöting und ihre Kollegen von der Universität Leipzig (Internist 2007, 48: 126-133). Für den Hausgebrauch reicht jedoch meist die Messung von Taillenumfang und Hautfaltendicke: Damit lässt sich das Risiko für Erkrankungen abschätzen, die durch starkes Übergewicht ausgelöst werden. Günstig ist ein niedriger Wert beim Taillenumfang - dafür sind etwas dickere Hautfalten erlaubt.

Zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.