Bechterew oft viel zu spät erkannt

Autor: Dr. Anja Braunwarth Foto: thinkstock

Mit durchschnittlich 26 Jahren beginnt bei Patienten mit Morbus Bechterew das Leiden. Doch bis sie diese Diagnose endlich erfahren, vergehen fast zehn Jahre.

Je früher die Diagnose der ankylosierenden Spondylitis (AS) , umso besser die Aussichten für eine erfolgreiche Therapie. Das nützt aber den meisten Patienten herzlich wenig. Nach einer Befragung an rund 4800 Betroffenen (66,5 % Männer) waren im Durchschnitt 10,2 Jahre vergangen, bis die Diagnose feststand, so Dr. Anita Zeller von der Rheumatologie am Krankenhaus Neuwittelsbach in München auf dem 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie in Hamburg.

Begleiterkrankungen verzögern Diagnose weiter

Bei HLA-B27-negativen Patienten dauert es durchschnittlich noch 2,5 Jahre länger, ehe sie von ihrem Leiden erfahren. Auch Komorbiditäten wie Morbus Crohn oder Psoriasis verzögern die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.