Behandlung von Pediculosis captitis: Physikalische Wirkmechanismen, Natürlichkeit und Verträglichkeit schließen sich nicht aus

Medizin und Markt Autor: Pressemitteilung – HENNIG ARZNEIMITTEL GmbH & Co. KG

Bei Läusemitteln unterscheidet man zwischen neurotoxisch wirkenden Behandlungsmethoden und solchen, die physikalisch wirken. Bei Läusemitteln unterscheidet man zwischen neurotoxisch wirkenden Behandlungsmethoden und solchen, die physikalisch wirken. © iStock/vgajic

In der Apotheke ist die Nachfrage nach wirksamen Kopflausmitteln groß. Besonders dann, wenn die Kinder nach den Ferien wieder in der Kita, der Schule oder dem Sportverein zusammenkommen, verbreiten sich Kopfläuse rasend schnell. Jetzt ist eine gründliche und routinierte Behandlung gefragt. Doch bei der Beratung in der Apotheke und der Wahl des richtigen Mittels kommt es nicht nur auf die Wirkmechanismen an; auch Natürlichkeit und Verträglichkeit spielen eine große Rolle.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.