Bei ADHS reift das Gehirn langsamer

Autor: rft

Bei Kindern mit ADHS ist die Entwicklung des Frontalhirns um bis zu fünf Jahre verzögert, während der motorische Cortex eventuell sogar schneller reift.

 

Lassen sich die Symptome des Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperakti¬vitätssyndroms, kurz ADHS, aus einer veränderten Hirnentwicklung erklären? US-Forscher* untersuchten die Gehirne von 446 Kindern und Jugendlichen, darunter 223 mit ADHS, im Kernspin. Dabei wurden über 40 000 Punkte registriert. Aus den Ergebnissen erstellte man ein Video zur zeitlichen Entwicklung der Großhirnrinde. Bei Kindern mit ADHS ist die Entwicklung jener Regionen im frontalen Cortex verzögert, die unangemessene Handlungen unterdrücken und Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit steuern. Auch die Bereitschaft, sich für Belohnungen anzustrengen, wird von dieser Hirnregion vermittelt – alles Bereiche, die beim ADHS-Kind...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.