Bei analem Ekzem die richtige Form aufspüren

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: fotolia

Beim Analekzem genügt eine einfache topische Therapie oft nicht. Denn häufig stecken proktologische oder sonstige Grund­erkrankungen dahinter. Wie bekommen Sie die dermatologische Symptomatik in den Griff?

Juckreiz, Erytheme, Erosionen und gelegentlich brennende Schmerzen sind typische Symptome jedes Analekzems. Dennoch sollte man genau hinschauen, denn je nach Ursache verlangt die Erkrankung unterschiedliche Vorgehensweisen, schreibt Dr. Bernhard Lenhard von der Praxis für Enddarmerkrankungen in Heidelberg. Ätiopathogenetisch werden drei Formen unterschieden.

Irritativ-toxisch: Diese häufigste Variante beruht auf einer direkten Schädigung der Epidermis durch fäkales Sekret oder inadäquate Reinigung. Manchmal spielen auch Faktoren wie das falsche Toilettenpapier oder aggressive Detergenzien eine Rolle. Die größte Bedeutung haben aber proktologische Grundleiden, die entweder die Kontinenz...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.