Bei Blutdruckwerten über 150 mmHg Therapie anpassen

Autor: Dr. med. Dorothea Ranft, Foto: fotolia, nikkytok

Selbst ein Hochdruck über 150 mmHg erfordert beherztes Eingreifen: Die Therapie muss rasch intensiviert werden, sonst droht eine erhöhte Infarktgefahr!

Als Grundlage für ihre retrospektive Kohortenstudie wählten die Forscher aus Boston das Health Improvement Network, eine Datenbank britischer Hausarztpraxen. Berücksichtigt wurden knapp 90 000 Patienten mit lückenloser Krankenakte über eine Zeit von zehn Jahren. In diesem Kollektiv erlitten 11 % innerhalb des durchschnittlich dreijährigen Follow-ups nach der Hochdruck-Einstellung ein akutes kardiovaskuläres Ereignis oder verstarben.

Deutlicher Anstieg
der Mortalität

Bei der Analyse der Schwellenwerte für die Therapieintensivierung zeigte sich, dass ab einer Grenze von 160 mmHg (RR 1,21) das kardiovaskuläre Risiko sowie die Mortalität progressiv anstiegen – bis auf RR 1,69 bei einer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.