Bei chronischer Urtikaria erweist sich ein neuer Antikörper als überlegen

Medizin und Markt Autor: Manuela Arand

Juckende Quaddeln sind das Leitsymptom der Urtikaria. Die Suche nach dem Auslöser kann langwierig oder erfolglos sein. Juckende Quaddeln sind das Leitsymptom der Urtikaria. Die Suche nach dem Auslöser kann langwierig oder erfolglos sein. © iStock/gokhanilgaz

In der Behandlung der chronischen spontanen Urtikaria ist das Ziel die komplette Symptomfreiheit bzw. das Verschwinden der Krankheit. Omalizumab war darin bislang recht gut. Aber ein neues Anti-IgE scheint es besser zu machen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.