Bei Makuladegeneration nützt Abspecken

Autor: abr

Schon länger mehren sich die Hinweise, dass Übergewicht ein Risikofaktor für die altersabhängige Makuladegeneration (AMD) ist.

Neue australische Daten bestätigen dies. Über sechs Jahre verfolgten Forscher die Entwicklung des Verhältnisses von Taillen- zu Hüftumfang („waist hip ratio“, WHR) und das Auftreten der altersabhängigen Makuladegeneration an mehr als 12 000 Menschen zwischen 45 und 64 Jahren. Im Mittel stieg die „waist hip ratio“ um 2 %. Diejenigen, die es aber schafften, ihr Bauchfett zu verringern, reduzierten das Risiko für die Augenerkrankung erheblich. Ein Rückgang der „waist hip ratio“ um 3 % senkte die Makuladegeneraitonsrate um 29 %.

Am ausgeprägtesten zeigte sich der Effekt bei Menschen, die von Beginn an adipös waren (BMI ≥ 30). Bei ihnen ging der Verlust des Bauchfetts mit einer um 59 %...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.