Bei MS nach kognitiven Defiziten fahnden!

Autor: MW

Die versteckten Symptome der Multiplen Sklerose wie Fatigue und kognitive Defizite werden oft zu wenig gewürdigt. Daraus können den Patienten erhebliche Nachteile entstehen.

Bei einer 39-jährigen Frau hatte die MS vor neun Jahren mit einer mehrtägigen Beinparese und nachfolgender Retrobulbärneuritis begonnen. Vier Jahre später bemerkte die Frau eine zunehmende Tagesmüdigkeit und eine Verschlechterung der Konzentrationsfähigkeit. In ihrem Beruf als Reisekauffrau machte sie immer öfter Fehler, was zu einer Kündigung führte. Aufgrund einer neu aufgetretenen Sensibilitätsstörung im linken Bein und einer Harninkontinenz wurde bei passendem MRT-Befund die Diagnose einer schubförmig verlaufenden MS gestellt. Es wurde eine Interferon­therapie eingeleitet und ein Grad der Behinderung von 50 % festgestellt.

Für die Patientin stellte sich die Frage nach einer dauerhaften...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.