Bei mysteriösen Hautzeichen nach Steroiden fahnden

Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp, Foto: lassedesignen - Fotolia fotolia

Verdacht auf Kollagenose – schrieb der überweisende Kollege. Die Patientin hatte zwar ein „Kollagen-Problem“ – aber anders als der Hausarzt vermutete.

Seit fünf Jahren bestanden bei der Patientin Rötungen und Schwellungen im Gesicht und am Dekolleté. Sie selbst brachte die Hautveränderungen mit zwei Kieferoperationen unter Lokalanästhesie in Verbindung.


Etwa ein halbes Jahr danach sei die Haut v.a. an den Armen, im Gesicht und am Dekolleté zunehmend dünner und verletzlicher geworden. Ein Lupus erythematodes war ausgeschlossen worden, auch der Verdacht auf ein von-Willebrand-Syndrom ließ sich nicht bestätigen.

Lupus erythematodes und Kollagenose ausgeschlossen

Klinisch zeigten sich an Wangen und Stirn multiple, rötliche, teils konfluierende Papeln auf einer flächigen Rötung mit kleinen Einblutungen, berichtete Katharina Mauer von der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.